Choreografie

Die TanzWERKSTATT bietet Raum für Zeitgenössischen Tanz. Die Produktionen wurden von Golde Grunske oder der tanzkompanie golde g. erarbeitet.

Aktuelles:

Am 1.3.24 ist die Choreografie „schön…?“, von und mit Jugendlichen der TanzWERKSTATT zu sehen! Ort: fabrik Potsdam. INFOS HIER!

Foto: Ralf Schuster

______________________________________________________________________________

Am 9.11.23 zeigten Jugendliche der TanzWERKSTATT die Performance „Innehalten!“ an Stolpersteinen in der Cottbuser Innenstadt. Infos hier!

_____________________________________________________________________________

Am 26.2.23 tanzten Jugendliche der TanzWERKSTATT im Foyer des BLMK, Dieselkraftwerk Cottbus den „Klang des Papiers“!

____________________________________________________________________________

 Aktuelle Produktionen der TanzWERKSTATT:

 tanzkompanie golde g.
Informationen zu den Choreographien der Tanzkompanie Golde G. mehr...
Begegnungen
„Begegnungen“ – ein Abend von und mit Jugendlichen der Tanzwerkstatt und „Hüftgold“ 13.5.22, Piccolo Theater Cottbus Tanz: Jasmin Buder, Caity Eulitzer, Adriana Friedow, Margarete Grunske, Clara Klotz, Viktoria Sägner, Ramona Bertko, Jeannette Hänel, Kristina Kölzsch, Birgit Kothe, Grit Scheppan, Melanie Takla, Kathrin Wiegand Alle Fotos: Christiane Schleifenbaum mehr...
DiR – Dance in Residence Brandenburg
DiR ist ein Kooperationsprojekt von TanzWERKSTATT Cottbus und fabrik moves Potsdam und wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTRAT KULTUR, der Stadt Cottbus, der Stadt Potsdam, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg Offizielle Pressemitteilung: PM ... mehr...
dreizehn
Die Choreografie „dreizehn“ erzählt von völlig unterschiedlichen Biografien, basierend auf 13 verschiedenen Lebenswegen. mehr...
Ein Leben lang!
„Ein Leben lang!“ beschäftigt sich mit dem Thema „Generationen“. mehr...
Innehalten!
Eine Performance an/bei Stolpersteinen in der Cottbuser Innenstadt von Jugendlichen der TanzWERKSTATT am 9.11.2023 . „Stolpersteine: gelb-glänzende Steine im Cottbuser Straßenpflaster erinnern an jüdische Bürger dieser Stadt, die in den Jahren der Nazi-Diktatur dem Rassenwahn zum Opfer fielen. In Cottbus gibt derzet (9.11.2023) es 99 Stolpersteine. Die Stolpersteine setzen den Opfern ein ... mehr...
Jamlitz – Projekt
Am 15.2.19 hatte die Choreografie „Jamlitz – ein Ort der Verdrängung und Vernichtung“ Premiere! Eine Zusammenarbeit mit Schülern des Evang. Gymnasiums Cottbus, der tanzkompanie golde g., Alexander Janetzko, Sören Jagdhuhn, Verein Cottbusser Aufbruch e.V.! Von Januar 2018 bis Februar 2019 arbeitete die tanzkompanie golde g. unter verschiedenen Aspekten  zum Thema „Jamlitz: KZ-Aussenlager“. Am 15.2.19 ... mehr...
Meine begrenzte Freiheit
Es tanzten Jugendliche der Tanzwerkstatt: Christine König, Zoe Bernard, Margarete Grunske UA: Juni 2020, Tanzwerkstatt Cottbus Fotos: Christiane Schleifenbaum mehr...
Räume
„RÄUME“- eine Choreografie von „Hüftgold“ Wie haben sich bestimmte Räume in unseren Körpern festgeschrieben? Wie bewege ich mich im Alltag durch bestimmte Räume? Verändert sich mein Verhalten, mein Denken und Bewußtsein, wenn ich mich in verschiedenen öffentlichen oder privaten Räumen bewege? Diese Gedanken spiegeln sich auch in der Bühnensituation wieder: der Zuschauer erlebt das Stück aus verschiedenen Perspektiven ... mehr...
Räume II
Wie schon bei der Choreografie „Räume“ (2017) setzt sich „Räume II“ wieder mit dem Thema RAUM auseinander. Diesmal stellten wir uns die Frage: wie kann ein alltäglicher Raum durch Tanz und Bewegung in einen KUNSTRAUM verwandelt werden? Die Choreografie wird im 2.OG der Tanzwerkstatt aufgeführt von der Gruppe „Hüftgold“und wird live begleitet von ... mehr...
Romeo und Julia
Es tanzten Jugendliche der Tanzwerkstatt. UA: Juni 2020, Tanzwerkstatt Cottbus „Romeo und Julia“,Kurs 4, 2020 Fotos: Marlies Kross mehr...
Sara – sechs Stolpersteine
Sara – Sechs Stolpersteine: ein literarisches Tanzprojekt zum Thema „Stolpersteine in Cottbus“ Die Performance  „Sara“  entsprechend dem Beinamen, den jede jüdische Frau laut ihres Ahnenpasses nach ihrem eigenen Namen tragen musste, transportiert Gefühle wie Angst, Wut, Ohnmacht. Tanzstücke und Texte vermitteln eindrücklich das Menschsein unter gewalttätigen inhumanen politischen Verhältnissen. Es tanzen Jugendliche der Tanzwerkstatt Cottbus (Leitung ... mehr...
schön…?
Jugendliche der TanzWERKSTATT beschäftigen sich mit Schönheitsidealen im Alltag. Umgeben von permanenter Werbung, die uns ein bestimmtes Schönheitsideal aufzeigt, gehen wir durch den Alltag mit der Frage, wie ich mich diesen Bildern unvoreingenommen gegenüber stellen kann. Wie schaffe ich es, meine Individualität zu wahren? UA: 12.11.23, Piccolo Theater Cottbus Nächste Aufführung: 1.3.2024, 19.00 Uhr, fabrik ... mehr...
Sinne
„Sinne“ beschäftigt sich mit den Themen Sinne und Sinnlichkeit. mehr...
tanz weit draußen- das Symposium
Vom 8.11.23 bis 10.11.23 fand das tanz weit draußen – Symposium in Cottbus statt. Tanzschaffende aus ganz Deutschland trafen sich zum konstruktiven Austausch im BLMK, Dieselkraftwerk Cottbus und in der TanzWERKSTATT Cottbus. Die Fotogalerie zeigt Eindrücke dieser erlebnisreichen Tage! Weitere Infos zum Symposium findet ihr HIER! Der erste Fotoblog ist im BLMK, Dieselkraftwerk Cottbus entstanden. ... mehr...
wege
Eine Hüftgold Choreografie mehr...

Ziel der TanzWERKSTATT ist, in einem geschützten Raum an einer individuellen tänzerischen Bewegungssprache zu arbeiten und choreografisch mit persönlichen und gesellschaftspolitischen Themen zu berühren. Die TanzWERKSTATT ist offen für alle Formen und Ansätze auf dem Gebiet des Tanzes und der Choreografie.

Außerdem sollen freie Tänzer und Choreografen der Region die Möglichkeit erhalten, unbürokratisch ihre Arbeiten in den Räumen der TanzWERKSTATT zu präsentieren. Bei Interesse bitte Kontakt zur TanzWERKSTATT aufnehmen.

Die aktuellen Produktionen können als Gastspiel angefordert werden. Für die Details nehmen Sie bitte Kontakt zur TanzWERKSTATT aufnehmen.